Kaufmann/-frau für Bürokommunikation – Komplettpaket Abschlussprüfung

34,90 99,90  inkl. MwSt.

Der gesamte Prüfungsstoff für die IHK-Abschlussprüfung zur Kauffrau/ zum Kaufmann für Bürokommunikation für 1, 3, 6 oder 12 Monate. Mit über 300 Lernvideos und mehr als 1500 Testfragen.

In diesem Komplettpaket findest Du die Lernpakete:

  • Bürowirtschaft
  • Betriebslehre
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Mit unserem Komplettpaket bist Du perfekt auf Deine Prüfung vorbereitet! Buch‘ Dir jetzt Deinen Zugang für 1, 3, 6 oder 12 Monate. Der Preis ist ein Gesamtpreis für die gesamte Laufzeit. Kein Abo!

Artikelnummer: KAB Kategorien: ,

Beschreibung

Das Komplettpaket für alle Kaufleute für Bürokommunikation, die für ihre IHK-Prüfung rundum versorgt sein wollen.

In diesem Paket steckt alles aus den Bereichen Bürowirtschaft, Betriebslehre sowie Wirtschafts- und Sozialkunde.

Von der Organisation Deines Büros über die Betriebslehre bis hin zu rechtlichen Grundbegriffen und Wirtschaftspolitik – hier lernst Du hier alles Schritt für Schritt!. Jedes Thema erklären wir Dir verständlich und anschaulich in unseren Lernvideos. Danach kannst Du mit den Übungsaufgaben Deinen Lernfortschritt überprüfen. Mit diesem Komplettpaket kann in Deiner IHK-Abschlussprüfung nichts mehr schief gehen.

In diesem Paket findest Du alle Lernvideos, Übungsaufgaben und das gesamte Zusatzmaterial, das wir für Deine Abschlussprüfung anbieten!

  • Über 300 Lernvideos zu allen Prüfungsthemen (Bürowirtschaft, Betriebslehre und Wirtschafts- und Sozialkunde). Mehr wissen geht nicht!
  • Über 1500 Übungsaufgaben  für alle Prüfungsthemen
  • Umfangreiches Zusatzmaterial zum Download
  • 1, 3, 6 oder 12 Monate Laufzeit – kein Abo!

Mit diesem Paket werden alle Themen, die laut IHK-Prüfungskatalog in Deiner Prüfung drankommen können, abgedeckt und Du bist garantiert auf der sicheren Seite!

 

Enthaltene Videos

Das erste Modul im Prüfungsthema Bürowirtschaft heißt Organisation und Leistung und teilt sich in die Bereiche Leistungserstellung und Leistungsverwertung sowie Betriebliche Organisation und Funktionszusammenhänge auf.

Leistungserstellung und Leistungsverwertung

  • Zielsysteme von Betrieben
  • Industriebetriebe
  • Handelsbetriebe
  • Dienstleistungsbetriebe
  • Betriebe der Verwaltung
  • Leistungserstellung in der industriellen Fertigung
  • Leistungserstellung in Handels- und Dienstleistungsbetrieben
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für die Leistungserstellung
  • Auswirkungen der Leistungserstellung auf die Umwelt
  • Bedarfsermittlung
  • Rechnerische Bedarfsermittlung und Bedarfsmeldung
  • Bezugsquellenermittlung
  • Güter-, Werte- und Informationsfluss-Systeme bei der Beschaffung
  • Möglichkeiten der Güterbeförderung
  • Kriterien für die Auswahl der Beförderungsmöglichkeiten
  • Marktforschung
  • Marktanalyse und Marktbeobachtung
  • Instrumente der Absatzpolitik
  • Produktpolitik
  • Sortimentspolitik
  • Preispolitik
  • Kommunikationspolitik
  • Distributionspolitik
  • Marketing-Mix
  • Indirekte Absatzwege
  • Direkte Absatzwege
  • Beispielrechnung: Reisender vs. Handelsvertreter
  • Wettbewerbsrechtliche Gesetzte

Betriebliche Organisation und Funktionszusammenhänge

  • Stellenbeschreibungen und Stellengliederungsplan
  • Abteilungsgliederung
  • Organisationspläne
  • Zentralisierung & Dezentralisierung von Aufgaben
  • Entscheidungsbefugnisse
  • Weisungsbefugnisse
  • Handlungsvollmachten
  • Prokura
  • Führungsstile und Führungstechniken
  • Einliniensystem
  • Mehrliniensystem
  • Mischformen

Das zweite Modul Bürowirtschaft und Statistik des Prüfungsthemas Bürowirtschaft teilt sich in die Bereiche Organisation des Arbeitsplatzes und Statistik, Statistik und Bürowirtschaftliche Abläufe.

Organisation des Arbeitsplatzes und Statistik

  • Einzelpersonenbüro
  • Mehrpersonenbüro
  • Großraumbüro
  • Basisarbeitsplatz
  • Funktionale Ergänzungselemente
  • Bildschirmarbeitsplatz
  • Arbeitsumgebung
  • Arbeitsablauforganisation
  • Arbeitsplatzgestaltung
  • Arbeitszeitgestaltung
  • Entgeltgestaltung
  • Energiesparmaßnahmen
  • Emissionsschutz
  • Wertstofftrennung

Statistik

  • Umsatzstatistik
  • Anwesenheitsstatistik
  • Krankenstatistik
  • Urlaubsstatistik
  • Unfallstatstik
  • Auswertung der Daten

Bürowirtschaftliche Abläufe

  • Anlässe und Ziele
  • Ordnungselemente von Arbeitsabläufen
  • Methoden der Ist-Aufnahme
  • Vorgehensweise der Ablauforganisation
  • Darstellungsmöglichkeiten von Arbeitsabläufen
  • Büromaterial
  • Postfach, Zustelldienste und elektronische Post
  • Arbeitsablauf Posteingang und -ausgang
  • Sendungsarten
  • Versendungsformen
  • Mailing-Systeme
  • Berechnung der Versandentgelte
  • Kostenkontrolle
  • Formen der Ablage
  • Abteilungs- oder Gruppenablage
  • Zentralablage
  • Altablage, Archiv
  • Wertstufen und Aufbewahrung
  • Arten der Ablage
  • Vergleichskriterien für Registratur- und Ablagearten
  • Ordnungssysteme
  • Schriftgutbehälter
  • Bedeutung von Terminen
  • Planen von Terminen
  • Möglichkeiten der Terminüberwachung
  • Termintreue
  • Effektives Zeitmanagement

Das dritte Modul des Prüfungsthemas Bürowirtschaft heißt Bürokommunikationstechniken und teilt sich in die Bereiche Arbeitsmittel und Kommunikationswege sowie Datenschutz und Datensicherung auf.

Arbeitsmittel und Kommunikationswege

  • Telefon(-anlage)
  • Fax
  • PC, Software
  • Drucker
  • Kopierer & Scanner
  • Externe Speichermedien
  • Terminplaner
  • Telefon(Festnetz & mobil)
  • E-Mail
  • Internet
  • Intranet
  • Extranet
  • Videokonferenz
  • Telefonkonferenz
  • Informationsquellen
  • Internetrecherche
  • Hard- und Software-Vorraussetzungen
  • Offline- und Online-Verkäufe
  • Anbieterkennzeichnung
  • Digitale Signatur
  • Vertragsabschluss im Internet
  • Widerrufsrecht
  • Treuhandservice

Datenschutz und Datensicherung

  • Datenschutz nach dem Bundesdatenschutzgesetz
  • Gründe und Maßnahmen der Datensicherung

Das vierte Modul mit dem Namen Assistenz- und Sekretariatsaufgaben aus dem Prüfungsbereich Bürowirtschaft besteht aus den Bereichen Allgemeine Assistenz- und Sekretariatsaufgaben, Organisationsaufgaben und Personalverwaltung als Assistenzaufgabe.

Allgemeine Assistenz- und Sekretariatsaufgaben

  • Kommunikationsmöglichkeiten Teil 1
  • Kommunikationsmöglichkeiten Teil 2
  • Entgegennehmen von Informationen
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von (telefonischen) Gesprächen
  • Geschäftsbriefe
  • Hausmitteilung
  • Serienbrief
  • Protokolle
  • Vordrucke und Formulare
  • Ursachen für Kommunikationsstörungen
  • Vermeidung und Abbau von Kommunikationsstörungen
  • schriftliche Kommunikation
  • Arbeiten mit Textverarbeitungsprogrammen

Organisationsaufgaben

  • Überblick über verschiedene Veranstaltungsarten
  • Vorbereitung von Veranstaltungen
  • Durchführung von Veranstaltungen
  • Nachbereitung von Veranstaltungen
  • Vorbereitung von Geschäftsreisen
  • Besonderheiten bei Auslandsreisen
  • Nachbereitung der Reise

Personalverwaltung als Assistenzaufgabe

  • Interne und externe Personalbeschaffung
  • Arbeitnehmerüberlassung (Personalleasing)
  • Sichtung der Bewerbungsunterlagen
  • Auswahl der Bewerber
  • Einbindung des Betriebsrats im Einstellungsverfahren
  • Abschluss des Arbeitsvertrags
  • Arbeitsvertrag Teil 1
  • Arbeitsvertrag Teil 2
  • Meldungen an Sozialversicherungsträger
  • Einführung von Mitarbeitern
  • Aufgaben und Ziele der Personalentwicklung
  • Maßnahmen der Personalentwicklung
  • Personalbeurteilung
  • Beurteilungskriterien und Beurteilungsverfahren
  • Beurteilungsbogen
  • Mitarbeitergespräch
  • Zeugnisse
  • Belehrung, Ermahnung und Abmahnung
  • Verhaltensbedingte Kündigung
  • Personalinformationssysteme
  • Personalakte & Stammdaten
  • Personalstatistik
  • Personalstatistik: Beispielrechnung
  • Befristete Arbeitsverträge




Das erste Modul im Prüfungsthema Betriebslehre heißt Bereichsbezogenes Rechnungswesen und teilt sich in die Bereiche Kaufmännische Steuerung und Kontrolle und Finanzbuchführung auf.

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

  • Grundlagen der Inventur
  • Aufbau und Bedeutung des Inventars
  • Bilanz
  • Auswertung der Bilanz 1
  • Auswertung der Bilanz 2
  • Erfassung der Veränderung bei Vermögenswerten, Schulden und Eigenkapital
  • Ermittlung des Unternehmenserfolges durch Eigenkapitalvergleich
  • Finanzbuchführung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Controlling
  • Statistik
  • Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB)
  • Kontenrahmen
  • Kontenplan
  • Geschäftsvorfälle buchen: Grundbuch und Hauptbuch
  • Nebenbücher
  • Aufwendungen und Ausgaben
  • Erträge und Einnahmen
  • Liquidität
  • Inventurarten und -verfahren

Finanzbuchführung

  • Bestandskonten
  • Erfolgskonten
  • Gliederung des Kontenrahmens
  • Kontenplan des betrachteten Betriebs
  • Belegarten
  • Vorbereitung, Buchung und Ablage von Belegen
  • Einkauf von Material und Handelswaren
  • Buchung von Rücksendungen und Nachlässen (Einkauf)
  • Buchung von Rücksendungen und Nachlässen (Verkauf)
  • Systematik der Umsatzsteuer
  • Verkauf von eigenen Erzeugnissen und Handelswaren
  • Zahlungsvorgänge bei Eingangsrechnungen
  • Zahlungsvorgänge bei Ausgangsrechnungen
  • Zahlungsarten bei Eingangs- und Ausgangsrechnungen
  • Geleistete Anzahlungen
  • Erhaltene Anzahlungen
  • Weitere betriebliche und andere Erträge
  • Private Vorgänge (Einlagen und Entnahmen)
  • Weitere betriebliche und andere Aufwendungen
  • Beschaffung von Anlagen
  • Indirekte Abschreibung
  • Verkauf gebrauchter Anlagen mit Gewinn
  • Verkauf gebrauchter Anlagen mit Verlust
  • Inzahlunggabe gebrauchter Anlagen
  • Geringwertige Wirtschaftsgüter
  • Dreisatz
  • Währungsrechnen
  • Bezugskalkulation
  • Verkaufskalkulation
  • Rückwärtskalkulation
  • Differenzkalkulation
  • Kalkulationszuschlag und -faktor
  • Kalkulationsabschlag und Handelsspanne
  • Einfaches Verteilungsrechnen
  • Verteilung von Gewichts- und Mengenspesen
  • Einfacher Durchschnitt
  • Gewogener Durchschnitt
  • Prozentrechnen
  • Zinsrechnung: Die einfache Zinsrechnung
  • Zinsrechnung: Zinsen für einige Monate oder Tage berechnen
  • Zinsrechnung: Kapital, Zinssatz und Laufzeit berechnen

Das zweite Modul Bereichsbezogene Personalverwaltung des Prüfungsthemas Betriebslehre teilt sich in die Bereiche Grundlagen des betrieblichen Personalwesens und Aufgaben der bereichsbezogenen Personalverwaltung.

Grundlagen des betrieblichen Personalwesens

  • Arbeitszeitgesetz
  • Arbeitsschutzgesetz
  • Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz
  • Bundesurlaubsgesetz
  • Entgeltfortzahlungsgesetz
  • Jugendarbeitsschutzgesetz
  • Kündigungsschutzgesetz
  • Der besondere Kündigungsschutz
  • Mutterschutzgesetz
  • Betriebsverfassungsgesetz
  • Teilzeit- und Befristungsgesetz
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
  • Nachweisgesetz
  • Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
  • Die Unfallversicherung
  • Schwerbehindertenrecht (Sozialgesetzbuch IX)
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Rechtliche Grundlagen der Einstellung
  • Rechte des Betriebsrats
  • Tarifvertrag
  • Betriebsvereinbarung
  • Sozialversicherungsausweis
  • Lohnsteuerkarte
  • Urlaubsbescheinigung
  • Arbeitsbescheinigungen und -zeugnisse
  • Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis
  • Freizügigkeitsbescheinigung
  • Kontoverbindung
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Ausbildungsvergütung
  • Arbeitsentgelte
  • Lohnformen
  • Lohnformen Zeitlohn
  • Lohnform Akkordlohn
  • Sondervergütungen
  • Erfolgsbeteiligungen

Aufgaben der bereichsbezogenen Personalverwaltung

  • Zulagen und Zuschläge
  • Gehaltsabrechnung
  • Lohnpfändung
  • Lohnvorschuss
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Urlaubsregelungen
  • Freistellungen
  • Personalbedarf
  • Ziele der Personalentwicklung
  • Maßnahmen der Personalentwicklung
  • Ein- und Umgruppierung
  • Vertretungsplanung
  • Versetzung und Beförderung von Mitarbeitern
  • Arbeitszeitgesetz
  • Regelungen zu Arbeitszeit und Pausen
  • Betriebliche Vereinbarungen zu Arbeitszeit und Pausen
  • Arbeitszeitmodelle
  • Erfassung der Arbeitszeiten
  • Die Arbeitsunfähigkeit
  • Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
  • Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit
  • Bearbeitung und Weiterleitung einer Unfallmeldung
  • Anzeige an die Berufsgenossenschaft
  • Erreichen der Altersgrenze
  • Kündigung bzw. Aufhebung
  • Zeitablauf
  • Dauernde Arbeitsunfähigkeit
  • Auszuhändigende Unterlagen

 


 

Das erste Modul im Prüfungsthema Wirtschafts- und Sozialkunde heißt Notwendigkeit des Wirtschaftens und besteht aus dem Bereich Notwendigkeit des Wirtschaftens.

Notwendigkeit des Wirtschaftens

  • Bedarf, Existenz-, Kultur-, Luxusbedürfnisse
  • Individual- und Kollektivbedürfnisse
  • Freie Güter
  • Knappe Güter: Produktionsgüter/Konsumgüter
  • Knappe Güter: Rechte/Dienstleistungen
  • Wirtschaftlichkeitsprinzip
  • Wirtschaftliche Zielsetzungen
  • Zusammenhang von Angebot, Nachfrage, Preis
  • Ökologische Zielsetzungen

Das zweite Modul Produktionsfaktoren, Arbeitsteilung und Leistungsprozess des Prüfungsthemas Wirtschaft- und Sozialkunde teilt sich in die Bereiche Produktionsfaktoren, Arbeitsteilung und Betrieblicher Leistungsprozess.

Produktionsfaktoren

  • Volkswirtschaftliche Produktionsfaktoren: Boden (Natur)
  • Volkswirtschaftliche Produktionsfaktoren: Arbeit
  • Volkswirtschaftliche Produktionsfaktoren: Kapital
  • Volkswirtschaftliche Produktionsfaktoren: Bildung
  • Betriebswirtschaftliche Produktionsfaktoren: Betriebsmittel
  • Betriebswirtschaftliche Produktionsfaktoren: Werkstoffe
  • Betriebswirtschaftliche Produktionsfaktoren: Rechte
  • Betriebswirtschaftliche Produktionsfaktoren: Ausführende Arbeit
  • Betriebswirtschaftliche Produktionsfaktoren: Dispositive Arbeit
  • Knappheit der Produktionsfaktoren

Arbeitsteilung

  • Wirtschaftssubjekte
  • Der erweiterte Wirtschaftskreislauf
  • Arbeitsteilung
  • Chancen und Risiken der Globalisierung

Betrieblicher Leistungsprozess

  • Betrieb als Wirtschaftseinheit
  • Beschaffung und Lagerung
  • Leistungserstellung und Produktion
  • Absatz
  • Zulieferer
  • Dienstleistungen
  • Kombination und Substitution von Produktionsfaktoren
  • Auswirkung der Leistungserstellung auf die Umwelt
  • Marktforschung
  • Produktpolitik
  • Sortimentspolitik
  • Preispolitik
  • Kommunikationspolitik
  • Distributionspolitik
  • Marketing-Mix
  • Absatzwege
  • Wettbewerbsrechtliche Gesetze
 
Das dritte Modul des Prüfungsthemas Wirtschaft- und Sozialkunde heißt Finanzwirtschaftliche Grundlagen und teilt sich in die Bereiche Zahlungsverkehr, Finanzierung/Investition und Kreditsicherung sowie Steuern und Versicherung.

Zahlungsverkehr

  • Rechnungsprüfung
  • Grundlagen des Zahlungsverkehr
  • Die bargeldlose Zahlung
  • Kartenzahlung
  • Nachnahme
  • Überweisung (auch Electronic Banking)
  • Dauerauftrag
  • Lastschriftverfahren
  • Electronic Cash bzw. elektronisches Lastschriftenverfahren
  • Geldkarte
  • Kreditkarte
  • Internetbasierte Zahlungsformen
  • Scheck
  • Nicht-Rechtzeitig-Zahlung
  • Verjährung bei Kaufverträgen
  • Verjähung
  • Kaufmännisches Mahnverfahren
  • Gerichtliches Mahnverfahren
  • Factoring
  • Inkassounternehmen

Finanzierung/Investition und Kreditsicherung

  • Investitions- und Finanzierungsanlässe
  • Mittelherkunft und Mittelverwendung
  • Finanzierungsarten
  • Leasing
  • Factoring
  • Kreditarten: Ein Überblick
  • Kreditarten: Kontokorrentkredit und Darlehen
  • Kreditarten: Kreditsicherung
  • Darlehen: Beispielrechnung
  • Prüfung der Zahlungsfähigkeit von Geschäftspartnern
  • Persönliche Sicherung
  • Dingliche Sicherung
  • Treuhandservice im Online-Geschäft

Steuern und Versicherungen

  • Notwendigkeit der Besteuerung
  • Steuerarten
  • Steuern als Einflussgröße auf betriebliche Entscheidungen
  • Einkommensbesteuerung nicht selbstständiger Arbeit
  • Betriebliche Versicherungen als Risikoabsicherung
 
Das vierte Modul mit dem Namen Rechtliche Grundbegriffe und Rechtsformen aus dem Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde besteht aus den Bereichen Grundbegriffe des Rechtsverkehrs und Rechtsformen der Unternehmen.

Grundbegriffe des Rechtsverkehrs

  • Natürliche und Juristische Personen
  • Rechtsfähigkeit
  • Geschäftsfähigkeit
  • Rechtsobjekte: Sachen
  • Rechtsobjekte: Rechte
  • Nichtigkeit oder Anfechtbarkeit von Willenserklärungen
  • Form von Willenserklärungen
  • Bindung bei Willenserklärungen
  • Rechtsgeschäfte
  • Formfreie Rechtsgeschäfte
  • Formgebundene Rechtsgeschäfte
  • Besitz und Eigentum

Rechtsformen der Unternehmen

  • Geschäftsführung und Vertretung
  • Kapitalbeschaffung
  • Haftung und Kreditwürdigkeit
  • Ergebnisverteilung
  • Einzelunternehmen
  • OHG und KG
  • GmbH
  • Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
  • AG
  • Kaufmannseigenschaften
  • Kannkaufmann
  • Formkaufmann
  • Handelssregister: Begriff und Aufgaben
  • Handelsregister: Inhalt und Aufbau

Das fünfte Modul Rechtsgeschäfte aus dem Prüfungsthema Wirtschafts- und Sozialkunde besteht aus dem Bereich Rechtsgeschäfte. 

Rechtsgeschäfte

  • Anfrage als Anbahnung
  • Zustandekommen und Erfüllung
  • Arten von Kaufverträgen
  • Kauf auf Abruf
  • Spezifikationskauf
  • Kauf auf Probe
  • Kauf zur Probe
  • Kauf nach Probe
  • Fixkauf
  • Fernabsatzkauf
  • Mangelhafte Lieferung: Voraussetzungen und Rechte
  • Lieferungsverzug: Voraussetzungen und Rechte
  • Annahmeverzug: Voraussetzungen und Rechte
  • Rechte bei mangelhafter Lieferung, Lieferungs- und Annahmeverzug
  • Mietvertrag
  • Pachtvertrag und Leihvertrag
  • Leasingvertrag
  • Dienstvertrag
  • Werkvertrag
  • Darlehensvertrag
  • Vertragsarten I
  • Vertragsarten II

Das sechste ModuMitarbeiter im Betrieb aus dem Prüfungsthema Wirtschafts- und Sozialkunde besteht teilt sich in die Bereiche Individuelle und kollektive Regelungen bei der Gestaltung des Arbeitslebens und System der sozialen Sicherung auf.

Individuelle und kollektive Regelungen bei der Gestaltung des Arbeitslebens

  • Bedeutung von Tarifverträgen
  • Arten von Tarifverträgen
  • Betriebsvereinbarungen
  • Der Arbeitsvertrag (Teil 1)
  • Der Arbeitsvertrag (Teil 2)
  • Berufsausbildungsvertrag
  • Zustandekommen von Tarifverträgen
  • Mittel tarifrechtlicher Auseinandersetzungen
  • Regelungen bei Betriebsvereinbarungen
  • Betriebsverfassungsgesetz
  • Betriebsrat
  • Rechte des Betriebrats in sozialen Angelegenheiten
  • Rechte des Betriebsrats in personellen und wirtschaftlichen Angelegenheiten
  • Jugend- und Auszubildenenvertretung (JAV)
  • Drittelbeteilungsgesetz
  • Mitbestimmungsgesetz
  • Zuständigkeiten
  • Arbeitszeitgesetz
  • Arbeitsschutzvorschriften
  • Berufsbildungsgesetz
  • Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz
  • Bundesurlaubsgesetz
  • Jugendarbeitsschutzgesetz
  • Kündigungsschutzgesetz
  • Mutterschutzgesetz
  • Schwerbehindertenrecht (Sozialgesetzbuch IX)
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
  • Tarifvertragsgesetz

System der sozialen Sicherung

  • Gesetzliche Sozialversicherung
  • Individualversicherung: Personenversicherungen
  • Ziele der gesetzlichen Sozialversicherung
  • Leistungen der gesetzlichen Sozialversicherung
  • Individualversicherung: Sachversicherungen
  • Individualversicherung: Vermögensversicherungen
  • Generationenvertrag

Das siebte Modul Einflussnahme des Staates auf das Wirtschaftleben aus dem Prüfungsthema Wirtschafts- und Sozialkunde beinhaltet die Bereiche Marktwirtschaft, Ziele der Wirtschaftspolitik, Konjunkturpolitik und Geldpolitik.

Marktwirtschaft

  • Grundidee der freien Marktwirtschaft
  • Merkmale der freien Marktwirtschaft
  • Grundidee der sozialen Marktwirtschaft
  • Merkmale der sozialen Marktwirtschaft
  • Ressourcenregulierung
  • Nationale Belange
  • Internationale Belange

Ziele der Wirtschaftspolitik

  • Ziele der Wirtschaftspolitik: Preisniveaustabilität
  • Ziele der Wirtschaftspolitik: Hoher Beschäftigungsstand
  • Ziele der Wirtschaftspolitik: Außenwirtschaftliches Gleichgewicht
  • Ziele der Wirtschaftspolitik: Stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum
  • Gerechte Einkommens- und Vermögensverteilung
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Vermeidung von Staatsverschuldung
  • “Magisches Viereck” bzw. “Magisches Vieleck”

Konjunkturpolitik

  • Konjunkturphasen und ihre Indikatoren
  • Bruttoinlandsprodukt
  • Wachstum und Trend
  • Fiskalpolitik
  • Einnahmepolitik
  • Ausgabenpolitik
  • Auswirkungen der Maßnahmen
  • Formen der Arbeitslosigkeit
  • Maßnahmen zur Reduzierung der Arbeitslosigkeit

Geldpolitik

  • Offenmarktgeschäfte
  • Inflation und Deflation
  • Ständige Fazilitäten
  • Mindestreservepolitik
  • Konjunkturelle Auswirkungen der Geldpolitik

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kaufmann/-frau für Bürokommunikation – Komplettpaket Abschlussprüfung“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.