Die mündliche Prüfung: Kaufmann/ -frau für Bürokommunikation

Bild: Attractive businesswoman with team in office showing thumbs up © opolja / fotolia

Wichtiger Hinweis: Die Berufe Bürokauffrau / -mann und Kauffrau / -mann für Bürokommunikation werden nicht mehr ausgebildet und wurden ab dem Jahr 2014 schrittweise durch den Beruf Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement ersetzt. Die folgenden Inhalte sind deshalb für zukünftige Ausbildungsverhältnisse nicht mehr relevant.

Die mündliche Prüfung für Kaufmann und Kauffrau für Bürokommunikation

Was erwartet Dich in der mündlichen Prüfung?

Nach Deiner schriftlichen Prüfung erwartet Dich jetzt noch die mündliche Prüfung! Danach kannst Du Dich endlich Kaufmann/ -frau für Bürokommunikation nennen. Die IHK hat für verschiedene Berufe unterschiedliche Formate für die mündliche Prüfung ausgewählt. Für Deinen Beruf gibt es das Fachgespräch. 

Was ist ein Fallbezogenes Fachgespräch?

Du sollst im Fallbezogenen Fachgespräch eine von zwei zur Wahl gestellten praxisbezogenen Aufgaben bearbeiten. Das Gute: Die Branchenzugehörigkeit Deines Ausbildungsbetriebs wird hierbei berücksichtigt. In unserem Video zum Fallbezogenen Fachgespräch erhältst Du auch einen kurzen Überblick. Mehr Informationen zur mündlichen Abschlussprüfung für Deinen Beruf findest Du unter dem Video. 

Welche Inhalte werden geprüft?

Beim Prüfungsfach „Sekretariats- und Fachaufgaben“ geht´s insbesondere um betriebspraktische Vorgänge, die im Rahmen der mündlichen Prüfung vorgetragen werden müssen. Du sollst eine von zwei zur Wahl gestellten praisbezogenen Aufgaben mit Arbeits- und Organisationsmitteln bearbeiten. Hierbei kommen insbesondere die Gebiete „Assistenz- und Sekretariatsaufgaben“, mit den Themen „Kommunikation und Kooperation im Büro und Bürokoordination“ sowie „bereichsbezogene Organisationsaufgaben“, und das Gebiet „Fachaufgaben einzelner Sacharbeitsgebiete“ in Betracht. Diese Aufgabe dient als Ausgangspunkt für das nachfolgende Prüfungsgespräch.

Wie ist der Ablauf eines Fachgesprächs?

Du wirst zu Deiner mündlichen Abschlussprüfung, also zum Fachgespräch, schriftlich vom zuständigen Prüfungsausschuss eingeladen. Dies erfolgt in der Regel sechs bis acht Wochen nach der schriftlichen Prüfung. In Deiner Einladung teilt Dir der Ausschuss das Datum der Prüfung, die Uhrzeit, den Ort und die Punkte aus der schriftlichen Abschlussprüfung mit.

Du hast eine Vorbereitungszeit von 15 Minuten. Das Fachgespräch dauert dann maximal 30 Minuten. In Deiner Vorbereitung kannst Du dir stichpunktartig Notizen machen und solltest dabei beachten, dass Du deine Ergebnisse mündlich präsentierst. Hierbei solltest Du auch nicht vergessen, dass es ein FALLbezogenes Fachgespräch ist. Deine Ergebnisse sollten also insbesondere zu dem gestellten Fall passen und Du solltest hier beispielsweise (!) eine kundenorientierte Lösung oder rechtliche Zusammenhänge, die den Fall betreffen, beachten.

Nach Deiner mündlichen Prüfung berät sich der Prüfungsausschuss über die erbrachte Leistung und teilt Dir dann mit, ob Du bestanden hast. Übrigens erhältst Du auch einen schriftlichen Bescheid über das Bestehen (oder Nichtbestehen) Deiner gesamten Abschlussprüfung. Diese legst Du deinem Ausbildungsbetrieb vor. Dann geht das alles noch zur Industrie- und Handelskammer. Die IHK prüft das Ergebnis des Prüfungsausschusses. Dann ist es soweit: Du bekommst Dein Zeugnis! Dann bleibt auch uns nichts weiter übrig, als Dir zur bestandenen Prüfung zu gratulieren!

Wie sieht eine mögliche Aufgabe aus?

Eine mögliche (!) Aufgabenstellung könnte wie folgt aussehen:

Situation: Sie arbeiten bei einem mittelständischen Dienstleistungsunternehmen mit 80 Büroarbeitsplätzen. Im nächsten Jahr sollen alle Arbeitsplätze eine neue Ausstattung erhalten. 

Aufgaben:

  1. Nennen Sie Überlegungen, die im Voraus bedacht werden sollten, bevor die neuen Möbel und Computer angeschafft werden.
  2. Beschreiben Sie die Ausstattung eines Computer-Arbeitsplatzes.
  3. Nennen Sie Anwendungsbereiche eines Computers in der Verwaltung eines Unternehmens.
  4. Was verstehen Sie unter einem ergonomisch-eingerichteten Arbeitsplatz? Welche Vorteile bietet dieser? 

2018-01-16T12:39:26+00:00 Fit für die Prüfung|